2013Archiv

Reise nach Genf

Nachdem die Mandolinata Genf zum 90-jährigen Jubiläum
der Mandolinata Mannheim im November 2010 angereist war und ein gemeinsames
Festkonzert gespielt hatte, hat 2013 pünktlich zum 120-jährigen Jubiläum
des Genfer Orchesters ein Gegenbesuch in der Schweiz stattgefunden.

Die Mannheimer Spieler und mitreisenden Begleitpersonen sind gemeinsam mit einem Bus am Freitag, den 1.11., vom ADAC-Parkplatz in Mannheim nach Genf gestartet. Dort wurden sie im Probenlokal der Genfer Mandolinata mit einem „Buffet Canadien“ begrüßt.

Nach der Übernachtung bei Gastfamilien oder in der Jugendherberge konnten die Mannheimer bei überraschend gutem Wetter am Samstag die von Frank Beyer geleitete Stadtführung durch Genf genießen.
Nach einer kurzen Probe beider Orchester hat dann das Jubiläumskonzert in der Genfer Kirche St. Gervais stattgefunden. Vor gut gefüllten Bänken haben zunächst beide Orchester ein eigenes Programm geboten und schließlich noch gemeinsam musiziert. Die Genfer wurden von Sandro Latour geleitet und die Mannheimer von Keith Harris.
Am Abend gab es dann Käsefondue in einem zünftigen Genfer Restaurant direkt am See.

Am Sonntag ging es in einer Busfahrt am Genfer See entlang in Richtung Evian. Das ist die französische Stadt am Genfer See, aus der das bekannte Wasser kommt. Auf dem Weg gab es noch einen kurzen Zwischenstopp im mittelalterlichen Dorf Yvoire.
In einer schönen Kirche in Evian hat dann das zweite gemeinsame Konzert auf dieser Reise stattgefunden – zugunsten von EMAP (Enfants du Monde, Aide et Partage).
Nach einer Stärkung am gespendeten Buffet haben die Spieler den Abend in einer Genfer Bar ausklingen lassen.

Am Montag ging es dann bei strömendem Regen mit dem Bus zurück nach Mannheim. Das hat aber kaum jemanden gestört, da wir ja das gute Wetter in Genf genießen konnten.

Noch mal vielen Dank an die Genfer Mandolinata für diese schöne Konzertreise.